Es geht los: Drehtag in Gardelegen

An einem Montag im November ist es so weit. Mitten in der Nacht aufstehen, mit gepackten Kofferräumen in Richtung Gardelegen fahren. Kurz vor sechs trifft sich das Team vor der Kita Arche Noah.
Der erste Drehtag aufregend und intensiv, für die Kinder, die Erzieherinnen, das Drehteam um Prof. Martin Kreyßig und die Mitarbeiter des PTI.

Im Mittelpunkt stehen an diesem Tag eine Erzieherin und ein fünfjähriger Junge. Beide werden durch den Vormittag begleitet: beim Ankommen in der Kita, beim Vorbereiten des Frühstücks und Essen, beim Spielen und Forschen, Lachen, Singen und Tanzen, beim „großen Begrüßungskreis“, in dem die Geschichte von Martin gespielt wird und dem Mittagsangebot für die „großen Kinder“. Überall sind die Kameras und Mikrofone dabei, um die Situationen einzufangen und festzuhalten.
Bald ist klar: Die Technik ist für die Kinder sehr interessant. Sie haben auf das Team gewartet, wurden in den vergangenen Tagen auf die besondere Situation vorbereitet. Aber: Sie vergessen die Kameras und Mikrofone schnell und sind einfach „wie immer“.
Viele Stunden Filmmaterial sind entstanden, die nun geschnitten und bearbeitet werden, damit Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer entdecken können, wie Kinder in der Kita „lernen“ und wie religiöse Bildung im Alltag geschieht.

 

Schreibe einen Kommentar