Kriterien für religiöses Lernen in der Kita

Die Schnittphase der Filme ist beendet, alle Filme sind fertig. Damit ist ein großes Stück geschafft. Jetzt wird die Struktur und Navigation des Moduls entworfen. Dafür braucht es Kriterien, die später ein fokussiertes und konzentriertes Wahrnehmen der einzelnen Situationen und Lernarrangements ermöglichen.

Die Kriterien für den Religionsunterricht werden vom Vorgängermodul „An Unterrichtssituationen lernen“ übernommen. Sie heißen „Anforderungssituation“, „Klare Strukturen“ oder „Outcome“.
Für die Kita mussten andere Kriterien gesucht werden, weil das Lernen in der Kita sich eben doch stark von Unterricht und Schule unterscheidet. Und doch sollte  eine Vergleichbarkeit mit dem Religionsunterricht in der Grundschule möglich sein. Diese Kriterien sind geschrieben. Die Texte sind eingesprochen und werden jetzt in kleinen Erkläranimationen weiter verarbeitet.
Mit Hilfe der Kriterien wird es später möglich sein, den Alltag im Kindergarten differenziert wahrzunehmen. So wird klar, dass religiöse Bildung nicht nur im Morgenkreis geschieht, sondern auch beim Spielen, beim kreativen Basteln oder beim Verabschieden. So entstehen viele kleine Brücken, die im Anfangsunterricht der Schule aufgenommen und ausgebaut werden. Das Lernen im Übergang wird sichtbar.

Schreibe einen Kommentar